Wollen Sie, dass Ihr Kind erfolgreich in sein Berufsleben startet?

Grundsätzlich, davon bin ich überzeugt, beantworten Sie als Mutter bzw. Vater von einem Kind diese Frage mit einem eindeutigen „JA“!

Sie kennen mit Sicherheit die folgende Erkenntnis, die ich seit 1997 mache, seitdem ich als Wirtschaftstrainer Führungskräfte und Mitarbeiter trainieren darf. Menschen stecken sich Ziele und reden auch gerne über ihre Wünsche und Vorstellungen, sind jedoch selten bereit, sich intensiv damit auseinander zu setzen, wie man sie realisiert. Im privaten Leben und vor allem beim Gestalten der Freizeitaktivitäten funktioniert das bei den meisten Menschen noch sehr gut. Sobald es sich um Herausforderungen dreht, die mit dem Beruf oder mit der Firma zusammenhängen, kühlt die Begeisterung sehr schnell ab, sich für die Ziele und die Wünsche, die man sich vorstellt, zu engagieren.

Natürlich wollen die meisten Eltern das Beste für ihr Kind. Sie wissen ganz genau, dass eines Tages der Zeitpunkt kommt, wo Ihr Kind in das Berufsleben startet. Dies ist sicher eine der größten Herausforderungen bei der Erziehung Ihres Kindes und beim aktiven Mitwirken, wenn es darum geht, das Leben Ihres Kindes positiv zu gestalten.

Jetzt, meine lieben Eltern, stehen Sie vor der Herausforderung, Ihrem Kind das Berufsleben und somit die Wirtschaft schmackhaft zu machen.

Die größte Hürde und auch Blockade, die Sie nun bewältigen müssen, sind Sie selbst und Ihr Umfeld aus Familie, Freunden und Bekannten. Nicht nur die Medien, sondern auch Sie – wenn Sie wirklich ehrlich sind – reden mehrheitlich negativ über den Beruf und die Wirtschaft. Jetzt auf einmal stehen Sie vor der Herausforderung, dass Sie Ihr Kind beim erfolgreichen Start in sein Berufsleben optimal unterstützen wollen.

Sie müssen sich somit die Frage stellen: „Ist Ihnen der erfolgreiche Start Ihres Kindes in die Wirtschaft wirklich wichtig?“

Ich kann mir gut vorstellen, dass Ihnen beim Lesen dieser Frage gleich folgende Gedanken durch den Kopf geschossen sind: Was für eine Frage? Natürlich will ich das! Welche Mutter/welcher Vater will das nicht?

Sie haben recht. In meinen unzähligen persönlichen Gesprächen mit Mitarbeitern und Entscheidungsträgern, von denen selbstverständlich auch viele Eltern sind, haben mir diese eines eindeutig bestätigt: „Ich will das Beste für mein Kind! Ich will, dass mein Kind optimal in das Berufsleben startet und immerwährend einen gesicherten Arbeitsplatz hat!“

Ich könnte die Statements noch um einiges verlängern, doch ich bin längst überzeugt: Sie wissen, worum es geht. Wir können als Mutter bzw. Vater unser Kind nicht im Stich lassen, wenn es um die emotionale Einstellung geht, und noch dazu in einer sehr heißen Entwicklungsphase namens „Pubertät“!

 

Mit dem Projekt „The First Coachedian® und den damit verbundenen vier Säulen, die Sie allesamt auf dieser Website finden, unterstütze ich Sie optimal dabei, dass Sie und Ihr Kind ab sofort die Wirtschaft erfrischend anders wahrnehmen, und lade Sie ein, aktiv daran mitzuwirken. Wir, die Entscheidungsträger, und Sie in Ihrer Rolle als Mutter oder Vater sind dafür verantwortlich, dass wir uns alle dafür engagieren, dass ein neuer, positiver Spirit zur Wirtschaft in der Gesellschaft entsteht.

Menü schließen

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen