Gestern – Heute – Morgen: Ihre persönliche Bilanz und die Auswirkungen auf Ihre Kinder

Gestern – Heute – Morgen: Ihre persönliche Bilanz und die Auswirkungen auf Ihre Kinder

Sie beeinflussen Ihre Kinder

Unter „Mission aktuell“ auf der Webseite www.coachedian.com finden Sie meinen Bericht mit dem Titel: „>> Die Umstände entscheiden, wie wir handeln!“ An der Stanford University wurde ein Experiment über das Sozialverhalten durchgeführt, dessen Ergebnis beweist, dass die Umstände unser Leben prägen. Dies bedeutet auch, dass Eltern durch die von ihnen beeinflussten Umständen, die Erziehung und somit den Lebensverlauf ihres Kindes prägen und somit entscheiden.

In meiner Rubrik „Eltern aktuell“, in der Sie sich gerade befinden, habe ich Ihnen in meinem Artikel „>> Positives zieht Positives an – Negatives zieht Negatives an – Mein Klassiker ist brandaktuell“ präsentiert, dass ich bereits in meinem Buch „Die 7 emotionalen Energiequellen des Erfolges“ – erstmals erschienen 2001 –  auf diese Wirkung meiner Persönlichkeit und meines Verhaltens auf das Umfeld hingewiesen habe.

Akzeptieren Sie bitte liebe Eltern, dass Ihre Persönlichkeit, Ihre Lebensansichten in all ihren Facetten, Ihre Kinder und deren Verhalten in der Zukunft nachhaltig beeinflussen.

 

Ziehen Sie Ihre Lebensbilanz

Es ist aus meiner Sicht an der Zeit, dass Sie sich Zeit nehmen, um eine kurze Lebensbilanz zu ziehen. Nehmen Sie zu diesem Zweck drei leere Blätter zur Hand.

 

Erstes Blatt: Mein Leben GESTERN

Auf das erste Blatt schreiben Sie folgende Überschrift: „Mein Leben GESTERN“. Ziehen Sie bitte einen senkrechten Strich in der Mitte des Blattes, damit zwei Spalten entstehen. Über die eine Spalte schreiben Sie ein Plus-Zeichen (+) über die andere Spalte ein Minus-Zeichen (-). Anschließend schreiben Sie alle Sachen aus der Vergangenheit nieder, was in Ihrem Leben – egal ob privat oder beruflich – Ihrer Meinung nach positiv und was negativ gelaufen ist. Das Positive unter dem Plus-Zeichen und das Negative unter dem Minus-Zeichen. Beginnen Sie keinesfalls einen Punkt zu analysieren. Sondern schreiben Sie im ersten Schritt alles nieder, was Ihnen diesbezüglich einfällt. Das Analysieren und Betrachten erfolgt später.

 

Zweites Blatt: Mein Leben HEUTE

Sobald Sie dies getan haben, nehmen Sie das zweite weiße Blatt Papier zur Hand. Dieses betiteln Sie wie folgt: „Mein Leben HEUTE“.  Gehen Sie nun genauso wie beim ersten Blatt vor, indem Sie das Blatt in eine Plus- und Minus-Spalte teilen. Schreiben Sie in die Plus-Spalte, was läuft aus Ihrer Sicht HEUTE in Ihrem privaten und beruflichen Leben optimal und akzeptabel (= in diesem Rahmen sind Sie noch zufrieden). Das Gleiche machen Sie bitte wieder mit der Minus-Spalte, indem Sie festhalten, was aus Ihrer Sicht nicht so optimal läuft und optimiert gehört. Machen Sie das so lange, bis Ihnen nichts mehr einfällt.

 

Drittes Blatt: Mein Leben MORGEN

Nun nehmen Sie das dritte Blatt Papier zur Hand. Dieses trägt die Überschrift: „Mein Leben MORGEN“. Darunter machen Sie – wie bereits gewohnt – unsere Plus-/Minus-Spalte. Schreiben Sie bitte alles hin, was Sie in der Zukunft privat und beruflich erreichen wollen. Lassen Sie auch hier Ihren Gefühlen, Ihren kreativen Gedanken freien Lauf und versuchen Sie nicht gleich nach ein, zwei Punkten eine Analyse durchzuführen oder diesen Punkt dahingehend zu durchleuchten, ob er realistisch und machbar ist.

In der Minus-Spalte schreiben Sie bitte alle Blockaden, alle Hürden, alle Umstände auf, die aus Ihrer Sicht heute bestehen, die Sie beim Erreichen Ihrer nun selbst definierten Ziele behindern oder aus Ihrer heutigen Sicht sogar im schlimmsten Fall das Erreichen verhindern.

Nun haben Sie, liebe Eltern drei Blätter vor Ihnen liegen. Sie stellen sehr schnell fest, dass Sie all Ihre angeführten Punkte auf Ihren zwei Blättern mit den Überschriften „Mein Leben GESTERN“ und „Mein Leben HEUTE“ nicht mehr verändern können. Das ist bereits die Vergangenheit. Es ist schon passiert. Das Blatt „Mein Leben HEUTE“ zeigt nach Ihrer eigenen Einschätzung Ihre aktuelle Ausgangsposition.

 

Das Morgen können Sie gestalten

Das Einzige, meine lieben Eltern was Sie verändern können, ist Ihr Leben MORGEN. Da Sie nun nach eigenem Ermessen beurteilt haben, wie Ihr Leben gestern verlaufen ist und wie es heute verläuft, können Sie sofort damit beginnen, notwendige Korrekturen / Optimierungsmaßnahmen durchzuführen und das Bestehende, was super läuft weiter beizubehalten.

Das MORGEN ist ein ungeschriebenes Blatt. Wie das Morgen verlaufen wird, entscheiden auch Sie. Sie merken an der Formulierung: Ja, es ist mir schon klar, dass Sie es nicht alleine entscheiden werden. Denn es gibt Umfelder, die in diesem Entscheidungsprozess mit eingebunden sind und somit berücksichtigt werden müssen. Das beginnt beim engsten Kreis Ihrer Familie, dann Ihre Freunde, Bekannten und setzt sich über berufliche Kollegen, den Chef, Lieferanten, Geschäftspartner uvm fort. Dazu gehören auch Ihre sozialen Netzwerke, Ihr soziales Engagement, das Mitwirken bei Vereinen uvm.

Sie werden von diesem Umfeld beeinflusst. Das bedeutet umgekehrt, dass Sie das Umfeld im gleichen Ausmaß beeinflussen können. Sie sind Teil dieser Netzwerke und haben somit ebenfalls jeden Tag die Möglichkeit, Ihnen wichtige Korrekturen durchzuführen und diese auch positiv Ihrem Umfeld zu verkaufen, um Sie zum Mitmachen zu motivieren.

 

Sie prägen Ihre Kinder ab Geburt

Zu guter Letzt sollte Ihnen klar sein, dass Sie meine lieben Eltern, Ihre Kinder am stärksten und markantesten ab der Geburt beeinflussen. Erst danach kommen die gesellschaftlichen Institutionen wie Kindergärten, Volksschulen, weiterführende Schulen, Freunde, Bekannte, die Medien, die Stars uvm dazu. Sie prägen am markantesten Ihre Kinder.

Der Zug, meine lieben Eltern ist nicht abgefahren. Diese Ausrede können Sie nicht verwenden. Wenn Sie meine anderen Artikel rund um das Experiment der Stanford-University lesen, wissen Sie: Nur in wenigen Tagen können Umstände Menschen in ihren Denk-, Planungs- & Handlungs-Prozessen verändern. Sie beeinflussen durch Ihr Verhalten die Umstände, die Ihr Kind prägen und auch alle anderen Menschen, mit denen Sie zu tun haben. Insbesondere bei Ihrem Kind ist es wichtig, dass Sie die Umstände so beeinflussen, dass daraus ein positives, zukunftsbejahendes Verhalten resultiert. Überlassen Sie nicht den Medien, den negativen Einflüsterern, den öffentlichen Meinungsbildnern, dem Freundeskreis und allen anderen Menschen, mit denen Ihre Kinder in Berührung kommen, das Prägen der Umstände. Sie sollten der stärkste Motor sein, wenn es darum geht, die Umstände zu prägen, die wiederum über das Verhalten Ihrer Kinder entscheiden.

Es sind nicht immer die großen Schritte, die viel bewegen, sondern oft sind es viele kleine, die zu hervorragenden Ergebnissen führen.

 

Ihre Eltern-Rolle

Damit Sie die damit verbundene positive Vorbildfunktion in Ihrer Eltern-Rolle optimal ausfüllen und somit wahrnehmen können, ist es zwingend notwendig, dass Sie selbst eine Bilanz in Ihrem Leben ziehen.

Sie können sich nicht selbst und Ihr Kind dauerhaft belügen. Sie brauchen keinen negativen Lebensverlauf kaschieren. Alle Menschen, egal welche Position sie bekleiden, werden durch

  • Höhen und Tiefen geprägt.
  • erfolgreiche Ziele und herbe Niederlagen geprägt.
  • die Gunst der Stunde und herbe Schicksalsschläge geprägt.

Nein, liebe Eltern, es geht nicht darum sich für irgendetwas zu entschuldigen. Auch nicht für ein Verhalten, das vielleicht in den letzten Jahren bei Ihnen dadurch gekennzeichnet war, dass Sie auch zu den Jammerern gehört haben und jene Menschen, die sich über alles und jeden beklagen. Was bringt es, ewig darüber nachzudenken, warum man dies getan hat? Was bringt es, wenn man im Chor der Jammerer weiter mitsingt? Menschen, die sich permanent darüber beklagen, wie die Umstände einen negativ prägen und nicht bereit sind, dagegen etwas zu tun. Es bringt nichts. Das wissen Sie schon Ihr ganzes Leben.

 

Gestalter sein für die positive Zukunft Ihrer Kinder

Wenn Sie meine Empfehlung umsetzen, haben Sie vielleicht jetzt schon Bilanz gezogen oder werden es in den nächsten Tagen tun. Wenn Sie Ihre Blätter „Mein Leben GESTERN“ und „Mein Leben HEUTE“ ansehen, stellen Sie fest, dass das stetige negative Beeinflussen von sich selbst und anderen durch negative Aussagen, durch das stetige negative Kommunizieren nichts bringt. Es geht hier nicht um Realitätsverweigerung. Es gibt die Hürden! Es gibt die Herausforderungen, die Schicksalsschläge! Nur positiv verändern können wir diese Umstände in unserem Leben nicht, indem wir noch das Negative verstärken.

Denken Sie bitte in diesem Zusammenhang daran, dass Sie sich für Ihre Kinder entschieden haben. Es war Ihre Entscheidung und somit haben Sie Ihren Kindern das Leben auf dieser Welt ermöglicht. Jetzt tragen Sie auch dafür die Verantwortung, Umstände so zu beeinflussen und zu gestalten, damit Ihre Kinder für das Leben positiv mit einem starken Miteinander und zukunftsbejahend geprägt werden. Die Zukunft Ihrer Kinder liegt zum großen Teil in Ihren Händen. Werden Sie dieser großen Aufgabe gerecht, indem Sie sie annehmen und das Beste für Ihre Kinder geben.

Bildnachweis:  © Pixxs / Fotolia

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Menü schließen

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen