Selbstlüftendes Fenster: KATZBECK-Innovation „WINDOW AIR“ gewinnt ACR Kooperationspreis 2017

Selbstlüftendes Fenster: KATZBECK-Innovation „WINDOW AIR“ gewinnt ACR Kooperationspreis 2017

Selbstlüftendes Fenster: KATZBECK-Innovation „WINDOW AIR“ gewinnt ACR Kooperationspreis 2017

Mit „WINDOW AIR“ revolutioniert der burgenländische HolzAlu- und Holzfensterspezialist KATZBECK den Wohnbau: Das in Kooperation mit der Holzforschung Austria entwickelte  Verbundfenster lüftet automatisch im geschlossenen Zustand und benötigt dazu keinen Strom. Wissenschaftsministerium und ACR-Austrian Cooperative Research verliehen dafür den Kooperationspreis 2017.

Einer der wichtigsten Megatrends im Bauwesen ist das Thema Energieeinsparung. Wohnhäuser werden immer energieeffizienter gebaut, was hauptsächlich durch eine möglichst luftdichte Bauweise erreicht wird. Das wiederum rückt das Thema „Lüftung“ in den Fokus: Ein Zuviel erhöht den Heizenergiebedarf, lüftet man zu wenig, kommt es leicht zu Schimmelbildung. Es gibt zwar automatische mechanische Lüftungssysteme, aber die erhöhen u.a. die Kosten in der Bauphase sowie den Strom- und Wartungsbedarf im laufenden Betrieb.

Der HolzAlu- und Holzfensterspezialist KATZBECK nahm sich dieser Problematik an und kam auf eine gleichermaßen einfache wie geniale Lösung: ein Fenster, das ohne Elektronik, komplizierte Steuerung und Stromverbrauch automatisch lüftet – quasi „Low Tech“ auf „High End“-Niveau. Die Produkt-Innovation heißt WINDOW AIR, wurde in Zusammenarbeit mit der Holzforschung Austria entwickelt und ist ein raffiniert konstruiertes Verbundfenster mit Lüftungskollektor, das bei geschlossenem Fenster durch integrierte Lüftungsschlitze mit Hilfe der Thermik für einen hygienischen und energieeffizienten Luftwechsel sorgt. Dabei wird die einströmende Luft je nach Außentemperatur zwischen den Scheiben vorgewärmt oder die Wärme nach außen abgeführt. Das System funktioniert auch bei Abwesenheit der Haus- oder Wohnungsbesitzer, was vor Einbrüchen über gekippte Fenster schützt. Noch ein Vorteil von WINDOW AIR: Der Sonnen- und Sichtschutz in Form einer Jalousie befindet sich im Innenraum zwischen der vorgesetzten äußeren Glasscheibe und der inneren Isolierglasscheibe und ist somit geschützt vor Regen, Hagel oder Wind. Darüber hinaus sind die neuen WINDOW AIR-Verbundfenster nicht nur für Neubauten, sondern auch für Sanierungen von bestehenden Bauten bestens geeignet, weil sie optisch herkömmlichen Fenstern gleichen und ohne zusätzliche bauliche Maßnahmen in bestehende Fensteröffnungen montiert werden können. WINDOW AIR kommt 2018 auf den Markt.

Diese Innovationsleistung wurde mit dem ACR Kooperationspreis 2017 ausgezeichnet. Die festliche Übergabe fand kürzlich in der WKO Sky Lounge in Wien statt. Verliehen wird dieser Preis vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft gemeinsam mit ACR-Austrian Cooperative Research. Ziel des ACR ist es, Forschung, Entwicklung und Innovation in kleinen und mittleren Unternehmen zu fördern und so zur Stärkung ihrer Wettbewerbsfähigkeit beizutragen.

Kooperation mit Holzforschung Austria

Die Grundlage für die Entwicklung von WINDOW AIR lieferte eine Studie, die KATZBECK in enger Zusammenarbeit mit der Holzforschung Austria erstellte. Dabei wurden die bautechnische Umsetzbarkeit und der bauphysikalische Nutzen einer direkt in das Fenster integrierten Frischluft-Einströmung mit Wärmerückgewinnung untersucht, verschiedene Modelle entwickelt und auf ihre Praxistauglichkeit getestet. Aufbauend auf den Ergebnissen wurde ein Prototyp entwickelt und von KATZBECK zum Patent angemeldet.

“Wir haben die praktische Erfahrung und kennen die Bedürfnisse unserer Kunden, während die Holzforschung Austria mit technischem Wissen und der richtigen Ausstattung da ist, um unsere Idee zu realisieren“, ist Katzbeck-Geschäftsführer Manfred Deutsch über die gelungene Kooperation erfreut und ergänzt „wir wollen die ersten sein, die neue Techniken entwickeln und einsetzen. So sind wir immer einen Katzensprung voraus.“

 

Rückfragen:
Jaclyn Tauss
Assistentin der Geschäftsführung
Katzbeck FensterGmbH Austria
Teichweg 6
7571 Rudersdorf
Tel.: 03382/735 158
E-Mail: tauss@katzbeck.at

Foto: APA
Bildtext: Katzbeck GF Manfred Deutsch, Kristina, Nina, Daniela und Hans Peter Katzbeck (v.li.)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Menü schließen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen